Havaneser Tipps

Claas Schaefer

Bald ist es wieder so weit…

…seid Ihr denn schon ausgerüstet? Riskiert bloß keine traurigen Blicke…

Klickt hier: http://amzn.to/PGxC2Y

Tipp: Strom sparen mit LED Leuchtmitteln

led-strahler

Heute möchte ich Euch mal über etwas außerhalb des Themenbereichs Havaneser berichten.

Wir haben bei uns im Haushalt viele Lampen, die mit Halogenbirnen und normalen Glühbirnen bestückt sind und gerade jetzt, wo es schon zeitiger dunkel wird, haben wir diese Lampen recht früh eingeschaltet. Unsere Tochter (frische 2 Jahre alt) flitzt natürlich von Zimmer zu Zimmer, weshalb überall im Haushalt das Licht eingeschaltet sein muss. Alleine im Wohnzimmer hängen 6 x 50Watt an der Decke… Also musste eine Strom sparende Alternative her. Fündig sind wir bei den LED’s geworden! Sie verbrauchen nur sehr wenig Energie, geben nahezu keine Wärme ab, sind langlebig und im Gegensatz zu normalen Energiesparbirnen, sind sie sofort hell. Gekauft haben wir unsere LED’s direkt bei Amazon. Ist günstiger als im Baumarkt ;)

Im Wohnzimmer konnten wir die 6 x 50 Watt durch 6 x 1,8 Watt ersetzen, also statt 300 Watt nur noch rund 10 Watt! Wahnsinn oder?! Der einzige Nachteil dieser LED’s ist der hohe Anschaffungspreis. Für eine Birne haben wir 7,20€ auf den Tisch gelegt…aber es wird sich rechnen. Die Lebensdauer wird mit 50.000 Stunden angegeben…das sollte reichen. Wir sind nun dabei, jedes Zimmer auf LED umzurüsten. Es wird sich lohnen. Auch für den Außenbereich eignen sich diese LED’s. Es gibt z.B. LED Strahler, mit denen sich der Garten, die Terasse oder ähnliches günstig beleuchten lassen.

Den Tipp wollte ich nur mal eben loswerden ;)

 

Wito musste zum Tierarzt…

Ja, heute war es dann mal wieder soweit: Unser Wito musste leider zum Tierarzt!

Unser Havaneser ist leider ein starker Allergiker und reagiert sehr heftig auf bestimmte Gräser und Pollen…und ja… auch auf Hausstaub! Vor einigen Jahren fing es an. Seine Haut war oft gereizt, juckte und durch sein Kratzen gab es Wunden, die sich eitrig entzündeten. Er hat richtig gelitten und gestunken. Nachdem wir über Wochen und Monate hinweg hunderte Euro bei unserem Tierarzt gelassen haben, wurde vom Tierarzt ein Allergietest für Hunde durchgeführt (Kosten ca. 200€). Wenige Wochen später hatten wir dann das Ergebnis: Gräser, Pollen, Flohspeichel und Haustaub(-milben)! Das war dann der Jackpot für unseren Havaneser. Das Labor für den Hundeallergietest stellt passend auf das Testergbniss zugeschnitten ein spezielles Serum direkt  für den Hund her (Kosten: ca. 120 bis 180€; je nach Gewicht des Tieres). Geholfen hat das alles dann leider nur kurz und die Allergie war wieder da. Wir bzw. unser Wito muss nun leider damit leben, dass er regelmäßig Vitamine zur Hautstärkung und auch Cortison bekommen muss.

Vor ein paar Wochen fing es dann wieder leicht an und wir haben unsere bewährten Hausmittelchen (u.a. Badezusätze, die von Frauen nach Geburten verwendet werden) eingesetzt. Genützt haben diese aber nur wenig und so musste es heute wieder die Spritze vom Doc sein. Armer Hund!

Katzenjammer war gestern, Hundejammer ist heute!

Dieses Video sorgt aktuell bei Facebook und Co. für viele grinsende Gesichter. Schaut es Euch an:

Video: Ein Havaneser beim Training

Ein schönes Video, welches die Fähigkeiten eines Havanesers zeigt. Es ist auch deutlich zu sehen, wie viel Freude die kleine Lady dabei hat.

Havaneser-Hunde.de strahlt in neuem Glanz

Liebe Havaneser-Freunde,

wie Ihr sicherlich schon gesehen habt, wurde havaneser-hunde.de komplett überarbeitet und erstrahlt nun in neuem Glanz. Wir hoffen, dass Euch das neue Layout gefällt und freuen uns auf Euer Feedback in den Kommentaren zu diesem Artikel.

In den nächsten Wochen werden wir ein paar coole Aktionen starten, bei dem Eure kleinen Havis mitmachen können. Seid gespannt!

Liebe Grüße!

Die Fellpflege eines Havanesers

HavaneserZu aller erst möchte ich mich bei allen treuen Lesern dieses Blogs für die lange Wartezeit zwischen den Artikeln entschuldigen. Ich habe seit Monaten sehr viel mit meinem neuen Startup McHomepage.com zu tun und komme kaum dazu, hier etwas sinnvolles zu veröffentlichen. Ich habe mir nun fest vorgenommen, mindestens alle zwei Wochen einen neuen Artikel, Fotos oder Videos zu veröffentlichen. Hoffentlich klappt es ;)

In den letzten Wochen hat sich etwas tolles entwickelt, unsere Facebookseite! Dort haben wir mittlerweile über 250 Havaneser-Fans gewinnen können, die sehr aktiv neue Fotos und Videos von ihren Wirbelwinden posten. Natürlich werden dort auch viele Fragen gestellt und Tipps ausgetauscht. Einige dieser Fragen möchte ich auch innerhalb dieses Blogs behandeln und so kommen wir zu dem ersten Anliegen:

Mareike schreibt:

Habe mal nen paar Fragen zur Fellpflege eurer Havis..unser Gismo sieht immer aus wie ein Zottel, echt schlimm. Kommen mit der Fellpflege so gut wie gar nicht hinterher. Außer wir bürsten ihn jedes Mal nach dem Spazierengehen für ne Stunde….echt schlimm. Und noch ne Frage, schneidet ihr das Fell über den Augen? Oder fällt dieses von alleine so?
Liebe Grüße an alle…

Ich kann dazu nur schreiben, wie es bei unserem Wito immer war, als er noch ein etwas längeres Fell tragen durfte (es geht leider nicht mehr, warum wird auch demnächst als Blogartikel erscheinen). Wir hatten damals ähnliche Probleme und das Kämmen und Bürsten des Hundes war ein echter Kampf mit Gezicke und Gemaule – auf beiden Seiten An manchen Tagen mussten wir ihn auch zweimal “behandeln”. Wenn er die Bürste und Kämme nur gesehen hat, hat er das Weite gesucht… Das Hauptproblem bei Witos Fell war immer die Unterwolle, die bei ihm besonders stark ausgeprägt ist. Unsere Hundefriseurin sagte es mal ganz treffend mit folgenden Worten: “Als die Unterwolle verteilt wurde, hat sich Wito zweimal angestellt und eine arme Socke friert sich jetzt den Hintern ab.” Also haben wir angefangen, die Unterwolle auszudünnen und dabei ein “Werkzeug” gesucht, mit dem sich vorwiegend die bereits gelösten Fellteile entfernen lassen, ohne dabei das “richtige Fell” zu lösen oder gar zu schneiden. Gelandet sind wir dann bei dem Furminator in Größe S (Amazon: ca 18 Euro). Dieses gefährlich klingende Teil war die Lösung all unserer Fellprobleme! Es ist keine richtige Bürste, aber auch kein Kamm…irgendetwas dazwischen. Wir haben damals im Fressnapf ein Produktvideo gesehen und waren gleich begeistert, weil man mit diesem “Teil” auch gleich das Fell von Katzen (wir haben zwei davon) bearbeiten kann. Im Fressnapf kostet ein Furminator jedoch 34,99 Euro. Wir empfehlen daher den Kauf bei Amazon.

Die Handhabung des Furminators ist sehr einfach:

  1. Zuerst sollte man seinen Hund ausgiebig kämmen und alle Verfilzungen und Fellknoten entfernen.
  2. Den Hund mit Leckerlies wieder glücklich machen
  3. Einen Müllbeutel für das Fell bereitlegen!
  4. Den Furminator wie eine Bürste benutzen, also immer in Richtung des Fellwuchses bürsten und dabei darauf achten, dass alle Fellbereiche gleichmäßig intensiv gebürstet werden.

Wir haben den Furminator am Anfang nicht übermäßig intensiv genutzt, um nach und nach sehen zu können, wie viel Unterwolle wir noch rausholen können. Also achtet da bitte drauf und macht den Hund nicht gleich nackig ;)

Nach dem Einsatz der “Wunderkammbürste” konnten wir Wito immer viel schneller (max. 10 Minuten!!) Kämmen und Bürsten – ohne Gezicke und Gemaule auf beiden Seiten

Hier ein Video vom Furminator im Einsatz:

Den Furminator bekommt Ihr hier:

Ich freue mich auf Eure Kommentare und wünsche viel Erfolg bei der Fellpflege Eurer Liebsten!

Havaneser können vieles lernen…

…dieses Video zeigt, dass Havaneser gerne lernen und viel Spaß dabei haben. Sitz, Platz, Pfötchen geben…alles ist möglich…auch auf englisch ;)

 

Tipp: McHomepage.com von Claas Schaefer

Wir möchten Euch an dieser Stelle mal ein neues Projekt bzw. eine neue Firma von Claas Schaefer aus Bremerhaven vorstellen: www.McHomepage.com

Was ist McHomepage.com?

Hinter diesem Namen verbirgt sich ein neues Unternehmen von Claas Schaefer, der damit eine bestehende Branche um ein neues Produkt bereichern möchte. Wie nun genau das Produkt am Ende aussehen wird, ist noch nicht bekannt. Lediglich der Name lässt etwas vermuten: Es geht um professionelle Homepages, Websites und Internetauftritte. In welchem Rahmen es sich genau bewegen wird, ist noch streng geheim. Auf der Facebookseite des Unternehmens wird ausgeschlossen, dass es sich um ein neues Baukastensystem handelt.

Wir sind gespannt und wünschen Claas Schaefer aus Bremerhaven viel Glück mit McHomepage.com!

Achja, bevor wir es vergessen: Bitte unterstützt McHomepage auf Facebook und klickt bei der Unternehmensseite auf “Gefällt mir”: McHomepage auf Facebook

Kauftipp: Havaneser Buch

Ich habe mir überlegt, jetzt mal ein paar Havaneser Bücher als Buchtipps bereitzustellen. Oftmals macht es mehr Spaß, sich bequem von der Couch oder bei gutem Wetter vom Gartenstuhl über etwas zu informieren als vom Schreibtischstuhl aus

Den Anfang macht das Buch Havaneser: PraxisRatgeber, welches in der gebundenen Ausgabe ganze 157 Seiten umfasst. Dieses Buch richtet sich besonders an Havaneser-Neulinge, die sich über die Rasse und deren Gegebenheiten informieren möchten. Die bereits 6. Auflage kann mit vielen Farbfotos von Havanesern in sämtlichen Farbgebungen und Fellschnitten glänzen.

Mein Fazit: Die rund 25 Euro lohnen sich für jeden Havaneserfreund oder die, die es werden möchten!

Weitere Informationen, Lesermeinungen und Bestellmöglichkeit findest Du hier bei Amazon: