Besonderheiten



Abgesehen von seinem einzigartigen Charakter, besticht der kleine Havaneser absolut mit seinem seidigen Fell. Aber genau dieses Fell braucht auch besondere Aufmerksamkeit und Pflege. Sein Haarkleid verleiht dem Havaneser eine außergewöhnliche Erhabenheit und Eleganz, sofern es denn richtig und vor allem regelmäßig gepflegt wird. Havaneser haben zwischen den Jahreszeiten keinen Fellwechsel und tote lose Haare werden beim Bürsten einfach herausgekämmt.

Der Havaneser, dessen Lebenserwartung realistisch gesehen bei etwa zwölf bis fünfzehn Jahren liegt, eignet sich wunderbar auch als Wohnungshund, da er kein Kläffer ist. Aber trotzdem sollte man ihn auch als Wachhund nicht unterschätzen. Fühlt er sich oder seine Familie in irgendeiner Weise bedroht, so kann er sich durchaus zu einem knurrenden und bellenden Beschützer verwandeln.

Wie bereits erwähnt, ist immer wieder seine besondere Anpassungsfähigkeit zu nennen. Zum einen ist er ein unheimlicher Wirbelwind, der stets bereit ist für allerlei Unfug und Spaß, zum anderen aber auch in der Lage, sich ruhig zurückzuziehen um dann mit vollem Elan wieder loszulegen, wenn seine Familie wieder Zeit für ihn hat.

Es kommt schließlich nicht von ungefähr, dass der Havaneser 1997 von einer Hundezeitschrift zum „Hund des Jahres“ gewählt wurde.