Unser Wito



An dieser Stelle möchte ich nun gerne unseren kleinen Havaneser vorstellen. Geboren wurde er am 05. März 2007 und trägt den vollständigen Namen Wito of little foot, wird von uns aber schlicht und einfach Wito genannt, hört aber auch auf Butscher und Mäuschen.
 
Ja… was soll ich sagen? Am 09. Mai 2007 änderte sich unser Leben komplett. Natürlich auf positive Art und Weise. An diesem Tag besuchten wir unsere Züchterin, um uns mal ein Bild dieser kleinen Racker zu machen. Dabei blieb es natürlich nicht, denn unser kleiner Fratz machte so einen schnuffeligen Eindruck, war so unendlich klein und niedlich, dass wir beschlossen, keine extra Nacht darüber zu schlafen, sondern ihn sofort mit nach Hause nehmen um unsere kleine Familie noch etwas aufzustocken. Wito war wohl im ersten Moment nicht soo begeistert, aber auch nicht sonderlich schockiert.

Zu Hause angekommen warteten dann ja auch schon unsere beiden Dicken, soll heißen Katerle Paul und Katze Nala. Beide waren zu diesem Zeitpunkt etwa zwei Jahre alt und kannten sich seit einem Jahr. Paul kam im Sommer 2005 im Alter von zwölf Wochen aus dem Tierheim zu uns und unsere Nala ein Jahr später, ebenfalls aus dem Tierheim und bereits etwa ein Jahr alt. Die beiden gewöhnten sich recht schnell aneinander, wobei Paul zugegeben ein sehr stolzer Kater ist und erstmal von ihr überzeugt werden musste, was sie mit ihrer absoluten Kuschel-Penetranz aber relativ schnell schaffte! So hatten wir natürlich etwas Sorge, denn auch wenn die beiden sich super verstehen, hat definitiv der Kater das Sagen -  absolutes Alfatier. Kann er sich nun also mit einem weiteren Familienmitglied arrangieren oder wird er bockig und ungnädig? Aber wir machten uns völlig umsonst Gedanken, denn egal wie Paul reagiert hat, Wito hat es nicht im Geringsten interessiert. Der war mit uns und seinem Spielzeug beschäftigt und hat sich in den nächsten Tagen immer wieder herangetastet, allerdings ohne viel Erfolg… Der Kater interessierte sich überhaupt nicht, hat ihn aber definitiv sofort in seine Schranken gewiesen, was er bis heute tut. Die beiden sind und werden auch nie beste Freunde werden, wobei sie sich inzwischen verstehen und sich ansonsten einfach in Ruhe lassen. Die Katze hingegen, zuerst auch etwas skeptisch, ging nach ein paar Tagen voll in ihrer Mutterrolle auf und betüdelte den Kleinen. Sie musste immer wieder in sein Körbchen gucken, ob auch alles in Ordnung sei und schlawenzelte ständig um ihn herum. Bis heute mögen die beiden sich gern, auch wenn Wito bisweilen immer noch etwas zu penetrant ist, aber sie schlafen nebeneinander auf der Couch, jagen sich durch die ganze Wohnung oder den Garten, toben, aber hauen sich auch. Nach wie vor hat der Kater das Kommando.

Weiter zu “Wito als Welpe”



Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes